Oanas Naturkosmetikseiten

Wohlfühlen in schöner, gesunder Haut

Körperpeeling gegen raue Haut
Groben Zucker, Olivenöl und etwas geschlagene Sahne zu gleichen Teilen vorsichtig vermischen. Der Zucker schmirgelt abgestorbene Hautschuppen ab, das Vitamin E des Olivenöls schützt die Hautzellen und die Milchsäure der Sahne regeneriert den Säureschutz- mantel der Haut. Außerdem gibt sie dem Peeling eine angenehme Konsistenz.

Vor dem Peeling duschen, dann die Mischung von Kopf bis Fuß einmassieren, wirken lassen (im Gesicht nur sanft auftragen) und mit lauwarmem Wasser abspülen.

Gesunde Haut
von außen und innen


Wohlfühlen mit schöner Haut
Kreislauf-anregender Badezusatz
Salz vom Toten Meer mit einem ätherischen Öl beträufeln. Am besten die Mixtur in ein Badesäckchen füllen. Dann unter den laufenden Wasserhahn halten. Wichtig: Nicht zu heiß und nicht länger als zehn Minuten baden, sonst belastet das Bad den Kreislauf und macht müde. Das Meersalz regt den Kreislauf an. Außerdem stecken im Meersalz Magnesium, Bromid und Schwefel, die die Feuchtigkeit in der Haut binden und sie straffen und glätten.
Raue Hände, Ellenbogen oder Füße werden dadurch wieder geschmeidig und zart.
Kartoffeln gegen Cellulite

Zwei dicke rohe Kartoffeln grob reiben und in einer Schüssel ein paar Minuten stehen lassen. Das sich bildende Kartoffelwasser leicht mit Stärkemehl anrühren. Die Paste auf die Oberschenkel auftragen und mit einem dünnen Geschirrtuch umwickeln. Nach einer halben Stunde unter eiskaltem Wasser abwickeln. Die Oberschenkel danach gut eincremen.
Die Paste hilft bei beginnender Cellulite.
Bad für Genießer

30 g Rosenblütenblätter, 15 g getrocknete Pfefferminze und einige zerkleinerte Gewürznelken mischen.

Das Ganze in ein Stoffsäckchen füllen und unter den Wasserstrahl der Badwanne legen.
Ist die Wanne gefüllt, das Säckchen im Wasser schwimmen lassen.
Das Bad für Genießer ist fertig.

mehr Badzusätze gibt es hier >
Algenpackung gegen Orangenhaut

Etwas Algenpulver mit warmem Wasser anrühren und auf die betroffenen Partien auftragen. Das Ganze mit Frischhalte- folie abdecken, damit es durch die Wärme besser einwirken kann und feucht gehalten wird. Nach 1/2 Stunde mit lauwarmem Wasser abduschen. Die in den Algen enthaltenen Vitamine, und Spurenelemente unterstützen die Entschlackung und fördern die Durchblutung.
Zitronen-Knoblauchmilch gegen Bluthochdruck
Drei gepresste Knoblauchzehen und eine gehackte Zwiebel in einen Liter Milch geben. Die Mischung langsam aufkochen und anschließend fünf Minuten ziehen lassen. Die Milch absieben. Den Saft von drei frisch gepressten Zitronen hinzufügen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Täglich mindestens sechs Wochen abends vor dem Schlafengehen ein Glas davon trinken.
Entwässerungstee

Birkenblätter helfen beim Entwässern. Für den Birkenblättertee zwei gehäufte Teelöffel Birkenblätter mit einem Viertelliter kochendem Wasser aufgießen. Nach zehn Minuten abseihen und zwei bis drei Tassen täglich davon trinken.
Diesen Tee kann man auch über einen Zeitraum von vier bis acht Wochen als Kur anwenden.

mehr Teerezepte gibt es hier >
Blutreinigungstee
Für den entschlackenden, blutreinigenden Tee je 1 TL getrocknete Brennnesseln, Frauenmantel und Birkenblätter (alles aus dem Kräuterladen oder der Apotheke) mischen. Mit kochendem Wasser aufgießen, zehn Minuten ziehen lassen und absieben.
Täglich zwei bis drei Tassen davon trinken.
Besonders wirksam im Frühjahr.

weitere Heiltees gibt es hier >

Copyright © Oana 2000-2018