Oanas Sammlung unerklärlicher Ereignisse

Oanas Sammlung merkwürdiger Geschichten ---> Macht alle mit - dann bleibt es spannend!


Kathrin / Oktober 07
Hallo, ich bin Kathrin, 24 aus Köln!
Ich erzähle Euch jetzt eine Geschichte aus meinem Leben! Ich war 17 als mir etwas Merkwürdiges... widerfahren war, ich hätte nicht mal im Traum daran gedacht, dass so etwas möglich ist, passieren kann!
Es begann so: Ich kam eines Tages von der Schule nach Hause, es war wie immer ein schwerer Tag, der Lehrer hatte mal wieder Stress gemacht, ich war es schon gewöhnt, aber dieses mal war es mal wieder so schlimm, dass ich mich weinend in mein Zimmer verzogen habe! Ich habe dann eine CD eingeschmissen und habe laut Musik gehört... Nun ja schön und gut, ich merkte, dass ich so nicht abschalten konnte, und entschied etwas raus zugehen, um einen freien Kopf zu bekommen! Ich ging dann in eine Sporthalle, Nähe meiner Schule, ich dachte mir, ich schaue mir die Veranstaltungen an, es war ja Montag, der Tag an dem in der Sporthalle viel los war! Nun, ich bin also reingegangen, hatte mich in die Ecke an die Wand gesetzt, und habe nachgedacht, ich war ziemlich durch den Wind, und traurig... Dann geschah etwas Unerwartetes, womit ich gar nicht gerechnet habe: ein gut aussehender Mann kam in die Halle um ein paar Runden zu laufen, er kam rein mit einer Sporttasche, die er dann neben mich gestellt hat, dabei hat er mich angeschaut... ich hatte mir nichts dabei gedacht! Nun ja, als er dann fertig war mit Laufen, ging er auf mich zu, schaute mich noch mal an und nahm vorsichtig seine Tasche, dann ging er raus, in den Umkleiderraum um sich umzuziehen. Ich weiss gar nicht, was mit mir los war, aber ich bin ihn dann hinterher gegangen, keine Ahnung warum... Wir waren nun im Umkleiderraum, ich setzte mich auf eine Bank an die Wand mit gesenktem Kopf in die Knie únd war immer noch traurig. Er saß gegen über von mir auf der anderen Bank! Dann schaute er mich an und fragte; warum bist Du so traurig? Ich stand dann auf, sagte dass ich nicht traurig sei und ging auf ihn zu, fragte ihn, ob er an die Liebe auf den ersten Blick glaube, er meinte eher auf den zweiten Blick! Ich setzte mich ihm dann auf seinen Schoß, ohne zu fragen... schaute ihm tief in die Augen und küsste ihn dann ganz zärtlich und leidenschaftlich! Ich wusste in dem Moment gar nicht wie mir geschieht, ich meine ich kannte ihn nicht und hatte ihn nie zuvor gesehn! Aber ich wusste, dass er der Mensch meines Lebes war.
Nun wie auch immer - dann hat er mich nach Hause gefahren, ich gab ihm dann noch schnell meine Handy-Nummer und sagte er solle mir mal schreiben. Noch an selben Tag hat er sich bei mit per SMS gemeldet! Ich schrieb ihm dann zurüch... und so kamen wir uns näher... Ich habe ihn darauf angesprochen, wie wir uns kenngelernt hatten - und er meinte dann, er kenne mich nicht, und wusste nicht warum ich ihm schreibe und wer ich bin! Er meinte wir hätten uns nie gesehen... Tja, da war ich so schockiert.. Er hatte mir etwas von sich erzählt, als wir uns an dem Tag in der Sporthalle gesehn hatten. Und als wir dann ins Gespräch per Telefon kamen, erzählte er mir, das was er mir schon vorher erzählt hatte - und ich frage mich jetzt: wie kann das sein, dass er mich nie gesehn hat, wie er meint, ich aber dann trotzdem weiß, was er mir über sich in der Sporthalle erzählt hatte?
Das ist mir ein Rätsel!
Angy / August 07
Hallo .... Ich erlebe zur Zeit wieder mal etwas seltsames. Es handelt sich um Funkuhren die ich besitze, sie funktionieren einwandfrei, nur dass immer dann wenn ich das Gefühl habe, dass in meinem Leben etwas schief läuf, mich etwas quält oder etwas zu Ende geht (vor allem wenn es um Gefühle geht), zeigen die Wecker entweder eine völlig falsche Uhrzeit an (um mehrere Stunden verschoben) oder der eine Wecker bleibt dann immer auf 00.00 Uhr stehn oder wie zur Zeit, wo ich ständig 22.22 Uhr oder 4.44 Uhr auf der Uhr sehe.
Ich hatte beim 1. Mal vor 3 Jahren als der Wecker auf 00.00 Uhr stehen blieb, gedacht die Batterien wären leer oder der Wecker wäre kaputt, weil keine der Tasten mehr funktionierte. Doch am nächsten Tag funktionierte er wieder, ohne das ich etwas tat und er zeigte mir wieder die normale Uhrzeit an. Das ist mir über die letzten 3 Jahren schon mehrmals passiert, vor allem wenn es mir richtig schlecht geht, bleibt die Anzeige auf 00.00 Uhr stehn. Ich schmunzelte immer darüber und fand es einfach nur komisch.
Vor einer Woche passierte es wieder 00.00 Uhr, obwohl es früher Abend ca.18.30 Uhr war. Wieder befinde ich mich in einer Phase, in der ich nicht wirklich glücklich bin. Ich sehe ohne irgend ein Zeitgefühl abends auf die Uhr und sehe prompt 22.22 Uhr oder nachts schrecke ich aus dem Schlaf, meistens hatte ich dann dazu auch noch einen verwirrenden Traum und sehe auf die Uhr, wo da steht 4.44 und das geht seit einer Woche fast täglich so. Ebenso geht es mir ab und an mit meinem Zimmer-Thermometer, die Anzeige 22.2 C,dann keine Minute später hat sich die Anzeige wieder verändert oder mit der Personen-Waage war es auch einmal so: Ich wiege ja wirklich nicht viel, meistens so 45-46 kg, aber diese Woche zeigte sie mir 44.4 kg an, eine halbe Stunde später war ich bei 45,3 kg, ohne dass ich zwischenzeitlich etwas aß. Ich hatte mir schon oft Gedanken darüber gemacht, ob ich mir nicht alles nur einbilden würde. Aber ist es denn Zufall, dass gerade wenn ich auf die Uhr sehe und ungefähr weiß, dass es nachts ca.23.00 Uhr sein müsste,mir der Wecker 14.30 Uhr anzeigt. Ich dachte, das kann nicht sein. Gerade zu dieser Zeit hatte ich auch die größten und schlimmsten Beziehungsprobleme!
Oder als eben diese problematische Beziehung,im Februar 07 zu Ende ging, sehe ich auf die Uhr und da ist wieder diese Anzeige 00.00 Uhr Nachmittags auf meiner Uhr und wieder geht keine Taste. Sie blieb stundenlang auf 00.00 Uhr stehn, bis sie mir wieder die richtige Uhrzeit anzeigte.
Mittlerweile habe ich den Zahlen eine Bedeutung gegeben: die Zahl 0 steht für Ende-Neubeginn, die Zahl 2 steht für 'bleibe deiner inneren Stimme treu' und die Zahl 4 steht für 'verliere deine Ziele und Träume nicht aus den Augen'. Vielleicht gibt es jemanden, der Ähnliches kennt oder weiß, was diese Zahlen wirklich bedeuten könnten. Vor allem die Null, denn diese Anzeige hatte ich in den letzten 3 Jahren so oft im Bezug auf Herzensangelegenheiten gehabt, wie gesagt, auch wenn es eigentlich Nachmittags 14.00 Uhr ist, wird mir 00.00 angezeigt.
Cindy / August 07
Hallo - also ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll....
Meine Mutter beschäftigt sich sehr mit Esoterik, sie legt karten joa und alles was man so machen kann. Da war meine Neugier natürlich groß,und ich habe angefangen mich damit zu beschäftigen, fand das alles auch sehr interessant - es gefiel mir.
Bis ich eines Abends in meinem zimmer war und gehört habe, wie meine Haustür zufällt immer und immer wieder...
hmmm dachte ich mir okay kannst du dir auch eingebildet haben ne!? Ja nichts mit habe ich mir eingebildet.... es sind sachen verschwunden wo ich mir ganz sicher war das ich sie da hingelegt hatte, klar man kann ja ma was verlegen aber ich hatte es mir aufgeschrieben und hinterher lag es nicht mehr dort wo ich es hingetan hatte.
Es wurd immer schlimmer, habe meiner Mutter davon erzählt und sie sagte zu mir: Wenn du angst hast macht der "geist" erst recht weiter, also habe keine angst:
Okay nach und nach ist meine angst verschwunden bis auf den einen tag: Ich stand morgens vorm spiegel machte mich fertig (muss dazu sagen, gegenüber an der wand vom spiegel stand eine dicke holzlatte) ich bin fertig geh einen schritt zur seite, um mir meine schuhe anzuziehen und dann ganz plötzlich knallt das brett voll in den spiegel! Das sollte noch nicht alles sein...
ein paar monate später ist meine ganze wohnung ausgebrannt, hätte ich nur 10 minuten verschlafe,n wäre ich erstickt, das feuer konnte nicht aufgeklärt werden, niemand hat herausgefunden woher das feuer aufeinmal kam.
Okay meine Mutter hatte auch genug, wir haben dann einem bekannten bescheid gesagt, der die kraft hat, die "geister" zu verjagen. Er kam dann auch und machte seine tour durch meine Wohnung. Von dem tag an ist ruhe!
Man, ich bin 19 jahre alt und habe daran nie so wirklich geglaubt - aber jetzt kann mir keiner mehr einreden, es gibt keine übersinnlichen kräfte.

Mfg Cindy
Florian / August 07
Ich möchte in dieser kurzen Erzählung von einer stetig wiederkehrenden Gegebenheit berichten, der sicherlich schon einige begegnet sind:
Mir geht es um den so gennannten "Aha-Effekt", bzw. das Gefühl oder die Sicherheit zu haben, eine Situation schon einmal so miterlebt oder gesehen zu haben. Das wäre an sich nichts Ungewöhnliches und durchaus leicht damit zu erklären, dass man dies nur aufgrund gewisser Parallelen zu bisher Erlebten denken könnte. Was wäre aber, wenn man von einem Ereignis schon wusste, bevor es eintrat? Ich meine nicht nur dunkle Vorahnungen, sondern konkrete Vorstellung, wie es aussehen, wer und was dabei sein wird. Die Vorgeschichte bleibt ersteinmal unbekannt. Man wacht also nach einer Nacht auf und weiß, man hatte diesen Traum - aber wozu? Nach einigen Tagen, Wochen oder sogar Monaten  trifft genau das ein, was man vorher geträumt hatte.

Wie lässt sich das nun erklären? Gehen wir erst wieder rnüchten an die Sache heran: Wir könnten uns unbewusst etwas vorgegaukelt haben. Man denkt in dem Moment, in dem das Ereignis stattfindet, man hätte das schon einmal in einem Traum gesehen, genau so, mit allen Details. Wir könnten so gar nicht feststellen, ob dieser Traum in der Vergangenheit tatsächlich stattgefunden hat oder nur Einbildung war.
Soviel dazu. Doch was, wenn es keine zufällige Spinnerei, ein Durcheinander unseres Denkapparates wäre, sondern eine wahre Gegebenheit? Es gibt für mich keinen Hinweis, waurm ich besser der nüchternen oder der fantatstischeren Erklärung folgen sollte, obgleich einige andere dieses "Phänomen" ebenfalls von sich aus kennen. Immerhin könnte der Mensch in seiner Biologie schon so geschaffen sein, dass er es sich alleine vorgaukelt.

Lange Rede kurzer Sinn: Es bleibt wie immer alles ungeklärt.
Titu / Juli 07
Mir erscheint mein Erlebtes sehr seltsam. Mich würde gerne die Meinung anderer dazu interessieren.

Ich lernte im Urlaub, genau einen Tag vor meiner Abreise, einen Mann kennen. Zu dieser Zeit stand mir der Sinn wirklich nicht nach einer Beziehung, doch die Zeit die wir miteinander verbrachten war super. Allerdings war ich auch froh wieder nach hause zu können.
Als ich wieder zu hause war, hatte ich das Gefühl, dass ich irgendetwas verpasse. Ich kämpfte fast eine Woche gegen dieses komische Gefühl an. Es war eine innere Stimme die immer wiederholte, geh wieder zu ihm, du wirst es sonst bereuen. Ich war völlig verwundert über mich selbst, denn ich ließ dann alles stehen und liegen und flog erneut in den Urlaub.
Die Zeit miteinander war wirklich genial und die Beziehung läuft wirklich gut.

Irgenwie traue ich dem Frieden nicht. Es ist doch sehr ungewöhnlich, dass eine Fernbeziehung ganz ohne Probleme läuft.

Kann man diesen Eingebungen wirklich trauen?
Habt Ihr so etwas auch schon erlebt?
Wie ging es bei euch aus?
Mit oder ohne Happy End?
Fee / Juni 07
Es gab eine zeit, da war ich sehr unglücklich. ich weinte oft, konnte mich nicht beruhigen, da ich vieles von dem was geschah, einfach nicht begreifen konnte.
vor meinem schlafzimmerfenster standen zwei bäume. eines tages, als es wieder sehr schlimm war, stand ich an der balkontür die zum schlafzimmer gehörte, da hatte ich das gefühl, als würde der eine baum mich mit seinen ästen umarmen,mich trösten wollen. von diesm zeitpunkt an hatte ich jemanden, mit dem ich reden konnte. der andere baum gehörte auch zu "uns ",aber passiver.
eines tages erzählte man im Haus, der passive baum sollte gefällt werden, da er soviel licht wegnähme. ich war entsetzt. es war genug licht da. aber die eigentümer hatten es beschlossen.
einige tage später, als ich nach hause kam, war der baum gefällt. ich ging auf den balkon um nach meinem anderen baum zu schauen. ich hörte ihn weinen. wir trauerten beide.
wir weinten beide fast vierzehn tage lang.
Manfred / Mai 07
Hallo,
begonnen hat es, als ich Ende der 80er Jahre in Österreich an einem Felsen aus spitzen Winkel ein riesiges Jesusgesicht erkannte. 2003 sah ich an einem sonnigen Spätherbsttag eine riesige weiße Taube über mir. Massiv mit besonderen Erlebnissen (ich war froh, dass ich Zeugen hatte) wurde es im Jahr 2006. Ich sah eine Wolkenformation (diesmal in grau), die eine Pippi Langstrumpf zeigte. Ich erkannte sie und meine Begleiterin sprach es vor mir aus: Dies ist Pippi Langstrumpf.

Ich sah Flugzeuge (so sahen sie aus), die Zeichen an den Himmel malten. Einmal war es eine Gebärmutter, einmal waren es Zahlen und Buchstaben. Im Dez. 2006 erwachte ich und ich wußte, ich werde Vater von Zwillingen (Junge und Mädchen). In der gleichen Nacht sah ich am Himmel ein großes Schaukelpferd. (Meiner Freundin war es nachfolgend oft schlecht, sie nahm auch zu um die Hüften, aber die Menstruation zeigt immer wieder an: sie ist nicht schwanger! -

Ich sah den Deutschen Michel (Erzengel Micheal), ich sah Zahlen (einmal war es die 23), ich sah Herzen. Einmal sah ich an einem hellichten Tag, mit einigen wenigen weißen Wolken genau über mir einen Regenbogen. DAS KANN NICHT SEIN, jedenfalls nicht mit rechten Dingen. Ich fand auf einem frisch geschotterten Spazierweg in der Natur einen außergewöhnlichen Quarz, weiß mit blau durchzogen. Ein außergewöhnliches Stück. Ich fand einen Stein, der wie ein Auge aussieht (mein Lebensthema: Schau auf Dich, Manfred).
Innerhalb 3 Monaten fand ich mit meiner Freundin zusammen und auch alleine beim Spazieren mit den Hunden 2 Dutzend Herzsteine.
Ich sah einen hellen Stern, der knapp über dem Horizont stand und plötzlich steil (!) nach oben stieg und sich dann in ein Flugzeug mit Blinklichtern verwandelte (es war stockdunkel). Einige Tage später erlebte meine Freundin in meinem Beisein fast das Gleiche, nur das der Stern direkt auf sie zukam, bevor er sich in ein blinkendes Flugzeug auflöste. Eines Morgens sah ich über dem Donnersberg - es war noch duster - von ganz links bis ganz rechts eine Lichtspur, als ob sich der Himmel einen Spalt geöffnet hat. Ganz rechts, fast über dem Donnersberg erschien am Himmel ein großes "C". Ich muß dazu sagen, dass mir prophezeit wurde, dass ich eine heilerische Tätigkeit ausüben sollte, die im weitesten Sinne mit Jesus zu tun haben soll.

Ich habe noch einige Dinge mehr erlebt seit dem 23.6.2006. Zwischenzeitlich habe ich alles verloren: Arbeit, Firma, Haus. Ich empfinde das alles als harte Prüfungen und hoffe, dass ich bis zu meinem Geburtstag im Juli das Tor durchschritten habe. Ach so, das Tor. Meine Freundin und ich sahen abends gemeinsam ein Wolkentor. Ich nannte es das "Himmelstor". Ach, kann mir jemand helfen? Ich bat so oft darum, dass EE Michael sich zeigt, dass mir jemand sagt, dass ich noch normal bin. Ich kiffe nicht, ich saufe nicht, ich bin an sich ein lieber Mensch. Gibt es noch andere Menschen mit solchen Erlebnissen? Die Welt ist nicht mehr, wie sie war. Dabei will ich wieder zurück mit meinen Füssen auf der Erde stehen. Ich kann Fernsehen nicht mehr ertragen, ich lese keine Zeitung mehr und denke immer wieder, wie gut es mir trotz allem geht. Täglich verhungern 24.000 Menschen auf dieser Welt. Das kann man doch nicht einfach alles mit Karma abtun??

Liebe Grüße, Euer Manfred
< zum Anfang weiter >

Copyright ©Oana 2000-2017

Mitmachen und eine eigene Geschichte erzählen >

Oder einen Kommentar zu einer Geschichte abgeben >

Bereits vorhandene Kommentare hier nachlesen >